Geschichte

Eine Erfolgsgeschichte mit Tradition! Eine Siebmaschine, einen Radlader und einen MAN 2-Achser, das war alles, was Richard Lienshöft brauchte, um vor über 30 Jahren mit dem Kiesabbau in Kreuzkamp bei Travemünde zu beginnen. Er lieferte mit seinem LKW Kies und Sand für den Straßenbau in der näheren Umgebung.

Nach dem jahrelangen erfolgreichen Kiesabbau in Kreuzkamp begann er 1990 mit der Suche nach Kieslagerstätten im Bereich Neukloster bei Wismar, wo er alsbald mit zwei weiteren Gesellschaftern ein Kieswerk in Krassow eröffnete.

Heute ist Richard Lienshöft alleiniger Gesellschafter der KGL und verfügt über 300 ha Abbauflächen an diversen Standorten.

Die Hauptkonzentration liegt auf der Lagerstätte Pokrent.

Am Standort Pokrent bei Gadebusch überwiegt die Produktion von trocken abgesiebten Materialien. Ferner verfügt der Standort Pokrent über eine Bodendeponie.

Der eigene stätig wachsende Fuhrpark beliefert den Straßenbau und die Asphalt-/ Betonindustrie mit diversen Sorten an Kiesen und Sanden.

Ein weiteres bedeutendes Standbein hat sich die KGL im Recyclingbereich aufgebaut. Beton-, Bitumen- und Ziegelbruch werden zu hochwertigem Recyclingbaustoff verarbeitet.